Teilprojekt Erziehungswissenschaften: „Zwischen Distinktion und Diskriminierung. Zur Bedeutung religiöser Positionierungen für Professionalität in Bildungsorganisationen“ (Prof. Dr. Isabell Diehm / Dr. Patricia Stošić, Mitarbeiter Benjamin Rensch)

Projektposter

Kurzbeschreibung

Das Projekt zielt auf die empirisch noch kaum erforschte Frage, wie und inwiefern die bildungspolitisch mit hohen Erwartungen verbundenen Bestrebungen, pluralismusfähige Professionelle auszubilden und zugleich pluralismustaugliche Institutionen zu schaffen, umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund führt das erziehungswissenschaftlich und bildungstheoretisch orientierte Teilprojekt zwei Perspektiven zusammen:

Systematisch untersucht werden einerseits religiöse Positionierungen zukünftiger Pädagog*innen, die derzeit an Hochschulen für pädagogische Berufsfelder ausgebildet werden. Andererseits werden Positionierungen und Effekte auf Seiten der Organisationen systematisch in den Blick genommen, die durch eine Pluralisierung besonders im Kontext migrationsbedingter gesellschaftlicher Veränderungen virulent werden. Der innovative Beitrag des Projekts zum Forschungsverbund liegt in der systematischen Analyse des Wechselverhältnisses von subjekt- und organisationstheoretischen Dimensionen im Horizont der pädagogischen Herausforderungen, die moderne Migrationsgesellschaften mit sich bringen.